Fernerkundung

Fernerkundung beschreibt alle Verfahren, die Informationen über die Erdoberfläche durch Messung und Interpretation der von ihnen ausgehenden oder reflektierten Wellen gewinnen. Fernerkundung ist also ein indirektes, berührungsloses Beobachtungsverfahren, um Daten über unsere Erde bzw. deren Oberfläche zu erhalten. Bei der Datenerfassung wird die von Objekten ausgehende oder reflektierte elektromagnetische Strahlung durch einen Sensor empfangen und gespeichert. Bei bildhafter Darstellung der Daten entstehen Luft- und Satellitenbilder. Fernerkundungsdaten sind insbesondere in den verschiedenen Bereichen der Geowissenschaften (wie z.B. der Geomorphologie) von großer Bedeutung, da eine globale Beobachtung der Erdoberfläche und -atmosphäre in hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung nur mit Hilfe von Fernerkundungssensoren möglich ist.

Weitere Informationen zur Fernerkundung findest du hier: